Buchvorstellung: Hund und Kind – mit Martin Rütter

*enthältWerbung*



Seit letztem Jahr habe ich ein neues Herzensprojekt. Mein Wunsch äußerte sich sehr fordernd und impulsiv. Und ich musste erstmal wieder ruhiger werden und den Verstand einschalten. Denn mein Wunsch ist etwas was meine ganze Familie angeht. Wir alle müssen dahinter stehen und einige Sachen müssen vorbereitet werden. Und ich musste mir klar werden, dass am Ende nur ich diejenige sein werde, die sich um "den Wunsch" kümmert. Sicher werde ich ab und an Hilfe bekommen, aber ich werde die Hauptverantwortung tragen.

Vielleicht weiß der eine oder andere schon was ich mir wünsche?
Ich sage es euch: ich wünsche mir einen Hund. Genauer gesagt einen schokobraunen Labrador.
 “Ein Hund ist wie ein Herz auf vier Beinen.” 
(Irisches Sprichwort)

Auf dem oberen Bild sehr ihr mich, wie ich mit Remus (schwarz) unterwegs bin. Ich war damals 20 Jahre alt, und mein damaliger Freund hatte einen American Stafford namens Remus. Ich habe es geliebt mit Remus unterwegs zu sein, mit ihm um große Stöcke zu kämpfen und zu kuscheln. Remus hat mein Leben sehr bereichert und mich glücklich gemacht, und ich vermisse ihn immernoch.


Remus
Deswegen kam jetzt der Wunsch hoch wieder einen Hund zu haben. Meine Jungs sind nun schon etwas älter und ich habe schon wieder etwas mehr Freiraum. Mein Jüngster ist auch Feuer und Flamme. Er liebt Tiere total. Ich kann mir bei ihm gut vorstellen, dass unser Hund sein bester Freund wird.

Mir ist bewusst, dass die Anschaffung eines Hundes viel Verantwortung und Zeit erfordern. Deswegen treffe ich meine Entscheidung nicht leichtfertig. Ein Hund ist ein Lebewesen, wenn er zu uns kommt soll er bei uns bleiben und ein Familienmitglied sein.

Da ich ein Mensch bin, der sich gerne vorher informiert und ich mir über einige Sachen klar werden muss habe ich zwei Bücher über Hunde gelesen. Das erste möchte ich heute vorstellen.


Im Kosmos-Verlag erschien im November 2017 das Buch
Hund und Kind mit Martin Rütter - so werden sie zum perfekten Team

"Martin Rütter und Andrea Buisman beraten Familien in allen Fragen rund um Kind und Hund. Warum ist es so wichtig, dass der Hund zur Familie passt, und wie findet man den Traumhund? Welche Regeln müssen sowohl vom Hund als auch von den Kindern eingehalten werden? Kinder erfahren, wie sich ein Hund verständigt, welche Bedürfnisse er hat und wo sie bei der täglichen Pflege mithelfen können. Außerdem präsentieren die Autoren spannende Vorschläge für Spiele mit dem Hund und Aktivitäten beim Spaziergang – für alle Altersstufen, vom Kindergartenkind bis hin zum Teenager."

Dieses Buch ist mir wichtig, da wir nunmal eine Familie mit zwei Kindern sind. Kinder deren Verstandesebene noch nicht so ganz ausgereift ist, grins. Meine Jungs sind eben noch laut und impulsiv. Wenn ein Hund in eine Familie kommt müssen alle eine Menge lernen. Die Kinder müssen lernen die Bedürfnisse des Hundes anzuerkennen und Verantwortung zu übernehmen. Und der Hund muss lernen, dass die Kinder weder Chef sind noch Konkurrenz für den Hund.


Das ist nur einer der wichtigen Punkte in einer Familienstruktur mit Hund.

In vier ausführlichen Kapiteln findet man in diesem Buch Tipps, wie man den richtigen Familienhund findet, welche Regeln sowohl vom Hund und auch von den Kindern eingehalten werden müssen und wie Kinder sich richtig mit dem neuen Familienmitglied verständigen können.

Das erste Kapitel finde ich besonders schön, denn darin wird beschrieben was die positiven Aspekte eines Zusammenlebens von Hund und Kind sind. Ein Hund ist immer da, auch wenn die Eltern keine Zeit haben. Ein Hund ist ein guter Zuhörer und Tröster. Ein Hund ist ein Spielkamerad und ein Freund.

Im zweiten Kapitel geht es um die Frage, welcher Hund ist geeignet. Was macht einen Familienhund aus? Welche Art von Hund (z.B. Hütehund, Jagdhund, Terrier etc.) eignet sich für Familien? Welche Eigenschaften sollte er mitbringen? Ich habe mich ja schon für einen Labrador entschieden. Ein Labrador Retriever sind durch ihre gutmütige Art geeignete Familienhunde.


Im dritten Kapitel geht es um den Alltag mit Kind und Hund. Auf über 50 Seiten geht es um die Eingewöhnung, um Kommunikation, Ruhezonen für den Hund, Spielzeug, Erziehung, Körpersprache, aber auch um Schwierigkeiten und Probleme. Wichtige Regeln für Kinder im Umgang mit dem Hund, wann müssen Eltern eingreifen und auf was müssen sie achten. Der Hund benötigt genauso klare Strukturen wie unsere Kinder. Das muss er erstmal lernen.

Im 4.Kapitel geht es darum, die Kinder mit einzubeziehen in die Pflege, Versorgung und die Beschäftigung des Hundes. Welche Aufgaben können Kinder in welchem Alter übernehmen? Was muss beim Füttern beachtet werden? Um verschiedene Situationen zu erlernen gibt es verschiedene Aufgaben. Auch bei einem Spaziergang muss erstmal einiges erlernt werden. Die Leinenführigkeit muss trainiert werden. Welche Spiele und Aktivitäten können bei einem Sparziergang durchgeführt werden? Und welche Spiele mit dem Hund sind für Kinder absolut ungeeignet?

Alle Tipps im Buch sind altersgereicht eingeordnet als Kleinkind, Schulkind oder Teenager. Das finde ich sehr schön.

Martin Rütter hat selbst vier Kinder, deswegen gehe ich davon aus, dass er weiß wovon er schreibt.

Er hat eine eigene Philosophie zur Hundeerziehung entwickelt: das "Dog Orientated Guiding System", kurz: D.O.G.S. und gehört zu den besten Tierpsychologen Deutschlands. Zudem ist er als tierpsychologischer Berater, beliebter TV-Hundeexperte und Referent sowie als Buchautor und Verfasser zahlreicher Publikationen aktiv. Auf seinen Tourneen begeistert er mit seinem humorvollen Blick auf den „Alltag mit Hund“. Ich denke viele werden ihn durch seine Erfolgsserie bei VOX „Der Hundeprofi“kennen.

„Ich trainiere Hunde, aber vor allem ihre Menschen. Denn es ist fast nie DER Problemhund, sondern der Mensch, der seine Verhaltensweisen und Einstellungen überdenken und verändern muss, um ein glückliches Zusammenleben von Zwei- und Vierbeiner zu gewährleisten.“

Alle Informationen zum Buch auf einen Blick:
Hund und Kind – mit Martin Rütter: So werden sie zum perfekten Team
ISBN: 978-3440145968 
160 Seiten
von Martin Rütter und Andrea Buisman
19,90 €

Mein Fazit:
Ich finde das Buch „Hund und Kind – mit Martin Rütter: So werden sie zum perfekten Team“ sehr gut! Es werden viele Themen angesprochen, und viele Tipps gegeben. Alles ist altersgerecht eingeteilt und auch Schwierigkeiten werden angesprochen.

Mir hat das Buch definitiv schon einmal aufgezeigt, dass der Alltag mit Hund und Kindern anders ist und man auf vieles sensibler und aufmerksamer reagieren muss. Ganz wichtig: alle Verantwortung liegt beim Erwachsenen! 

Das Buch ist für Einsteiger ein guter Leitfaden für das Zusammenleben von Hund und Kind! 




Kommentare

  1. Ja es ist gut zu überlegen mit dem Hund. Ich möchte einen Hund nicht mehr missen und gleichzeitig hätte ich mich, wenn ich alleine entschieden hätte, für eine kleinere Rasse entschieden. Ein großer Hund ist einfach viel Arbeit, und nicht jeder aus der Familie kann und darf dann helfen. Da ich die Hauptansprechpartnerin für meinen Hund bin ;-), ist das nicht immer so leicht unter den Hut zu bringen. An vielen Tagen ist mein Hund meine Ergänzung im Leben, mein Ausgleich. An anderen Tagen wenn ich Seminar habe oder einfach mal etwas anderes vorhabe ist es dann schwerer zu vereinbaren und ich muss groß organisieren. Es ist also genau abzuwägen.... Für uns ist die Zeit mit einem Hund eine Spanne im Leben, für den Hund ist es sein ganzes Leben! Lieben Gruß, Sandra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts