Leckere Brötchen selber backen - mit wenig Aufwand

Guten Morgen!

Nach einer wirklich aktiven Woche (über 120.000 Schritte!) ist heute für mich lazy monday! Und so habe ich Zeit, das Rezept für meine absoluten Lieblingsbrötchen zu bloggen.

Ich liebe das Rezept, weil ist super in meinen Alltag passt. 

Abends vorbereiten, morgens backen - fertig ist ein leckeres Frühstück.



Rezept Lieblingsbrötchen

Zutaten
400 g Weizenmehl, (Type 550)
100 g Roggenmehl, (Type 1150)

(bei den Mehlsorten variiere ich auch gerne mal, bei dem Foto oben habe ichWezenvollkornmehl verwendet, Hauptsache das Verhältnis bleibt bestehen)

15 g Salz
20 g Hefe, (frisch)
340 ml lauwarmes Wasser


  • Mehl und Salz in einer großen Schüssel mischen und eine Mulde in die Mitte drücken. Hefe in 340 ml lauwarmes Wasser bröseln und darin auflösen. Hefewasser in die Mehlmulde gießen und mit dem Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen 2-3 Minuten lang kneten, zu einer Kugel formen und in die Schüssel legen. Mit Klarsichtfolie abdecken und 10-12 Stunden (zum Beispiel über Nacht) im Kühlschrank gehen lassen.
  • Backofen mit Backblech auf 250 Grad vorheizen (Gas 5, Umluft 230 Grad). Teig aus dem Kühlschrank nehmen, leicht mit Mehl bestäuben, mit einem Esslöffel 10 Teigstücke abstechen (nicht mehr kneten!) und auf das warme, mit Backpapier belegte Backblech legen. Damit sie nicht unkontrolliert aufplatzen noch mit einem Messer leicht einschneiden. Im Backofen auf der 2. Schiene von unten 20 Minuten knusprig backen
Und jetzt einfach nur mit der Familie genießen ! Guten Appetit!






Kommentare

  1. Hallo,
    Ich habe deinen Blog über die bloggerei gefunden.
    Ich habe selber schon immer mal überlegt Brötchen selber zu backen.

    Deine Brötchen sehen doch sehr lecker aus.
    Ist aber bestimmt für einen Einsteiger ganz schön aufwendig, oder?

    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche.
    Vielleicht liest man sich ja auch mal bei mir im Forum.

    Grüße Lothar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lothar, ich kenne deine Erfahrungen insgesamt nicht. Ich habe abends 15 Min. Aufwand und morgens vlt auch max. 15 Minuten. Meine KitchenAid erleichtert mir natürlich auch vieles, ich schmeiße einfach alle Zutaten in die Schüssel, den Rest erledigt meine KitchenAid. Ich war auch einmal Einsteiger, klar dauert es am Anfang länger, aber wenn du die Brötchen regelmäßig backst wirst du schneller und routinierterter. Und das lohnt sich! Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts