Samstag, 30. April 2016

Rezension: Ich vermisse dich von Harlan Coben


"Kat Donovan, Detective bei der New Yorker Kriminalpolizei, ist überzeugter Single, seit sich einst ihre große Liebe einfach aus dem Staub machte. Jetzt, 18 Jahre später, starrt sie fassungslos in die Augen desselben Mannes – auf dem Profilbild einer Dating-Website. Noch während sie überlegt, ob sie ihn kontaktieren soll, wird der Mann auf dem Foto zum Verdächtigen in einem Mordfall – und Kats Ermittlungen führen tief in ihre eigene schmerzhafte Vergangenheit. Währenddessen belauert ein Mörder aus der Ferne jeden einzelnen von Kats Schritten. Denn ihre Nachforschungen drohen einen sorgfältig ausgeklügelten Plan zu stören. Einen Plan, der mit den Sehnsüchten und Hoffnungen einsamer Herzen spielt, bei dem es um viel Geld geht – und der schon so viele Menschenleben gekostet hat, dass es auf eins mehr nicht ankommt …"

Klingt spannend oder? War es auch ! Der bekannte Autor Sebastian Fitzek schreibt über Harlan Coben "Einer der wenigen Autoren, von dem ich blind jeden Thriller kaufe.Ohne mir auch nur die Inhaltsangabe durchzulesen."
Das ist ein echtes Kompliment von einem, der es wissen muss.

Die Handlungen in dem Buch waren und blieben spannend. Alles war unvorhersehbar.Es gab schockierend furchtbare Situationen, die ich echt nicht erleben möchte. Das macht eben einen guten Thriller aus. Es ist keine Story, die man schon mal irgendwo so in der Art gelesen hat, sondern etwas ganz neues. Die Geschichte ist rund und schlüssig. Ein Buch welches gelesen werden möchte, ohne es zwischendurch aus der Hand zu legen.

Fazit:
Ein Buch, welches gelesen werden möchte, ohne es zwischendurch aus der Hand zu legen. Spannend, emotional, schockierend. Ein echter Thriller!



Freitag, 29. April 2016

Rezension: Fremdes Leben von Petra Hammesfahr


"Mach sie tot, mach sie tot!" Mit diesen Worten im Kopf erwacht eine Frau auf einer Intensivstation. Doch wer hat das gesagt? War sie gemeint? Wer ist sie überhaupt? Fast zwei Jahre soll sie im Koma gelegen haben, doch sie weiß nichts mehr. Den Mann, der sie mit Claudia anspricht und sich als ihr Ehemann Carsten Beermann vorstellt, kennt sie nicht. Auch der erwachsene Sohn, der von seiner leidvollen Kindheit erzählt, ist ihr fremd. Erst als sie sich an einen kleinen Jungen erinnert, der in einer brennenden Wohnung nach seiner Mutter ruft, keimt in ihr ein entsetzlicher Verdacht …"

Ich habe mir dieses Buch ausgesucht, weil mich der Klappentext angesprochen hat. Klingt ja nach einer sehr interessanten Geschichte und verspricht Spannung.
Ich bin jetzt auf Seite 176 von 496, und ich habe schon vor über einer Woche angefangen. Wer mich kennt weiß, dass wenn mich ein Buch fesselt, dann habe ich es in wenigen Tagen durchgelesen. Wie man sieht fesselt es mich leider nicht. Ich bin sogar am überlegen abzubrechen. Es ist so furchtbar langatmig, und irgendwie total verworren. Auf der anderen Seite sind die Gedankengänge einer Komapatientin, die eine Amnesie hat wahrscheinlich sehr verworren. Aber dieses zu lesen ist sehr anstrengend !

Hat von euch schon jemand dieses Buch gelesen? Wie war bei euch das Leseempfinden?



Donnerstag, 28. April 2016

Wir entdecken die Welt mit Störtebeker

Dank paart.de durften wir mit Freunden Störtebeker Brauspezialitäten aus Stralsund entdecken.

Der Anlass dafür war die neue Entdeckerkiste von Störtebeker, sowie das 500jährige Jubiläum des Reinheitsgebotes.

Ich bekam von Paart.de einen Gutschein. So konnte ich die limitierte Entdeckerkiste vergünstigt für 9,99 € ( plus Pfand) bestellen. Ohne Gutschein kostet die Entdeckerkiste 21,99 € (plus Porto, plus Pfand).

Die Bestellung im Onlineshop von Störtebeker ging sehr gut. Auswählen, ab in den Warenkorb, zur Kasse, Daten eingeben, per Paypal bezahlen und abschicken. Der Versand ging schnell. Das Paket kam mit DHL bei uns zwei Tage später an. Die arme Postfrau tat mir leid, deswegen hab ich gleich meinen Mann geschickt als ich das Postauto gehört habe ;-)


Das besondere an der Entdeckerkiste ist, dass 10 verschiedene Sorten Bier aus dem Störtebeker Sortiment drin sind. Je zwei Flaschen zum Probieren.

Ich persönlich bin kein großer Biertrinker. Pils ist gar nicht mein Geschmack, aber umso dunkler das Bier umso besser schmeckt es mir ;-)  Mein Mann trinkt gerne mal ein Bier, mehr im Sommer, als im Winter. Gerne mal eins zum Abendbrot, natürlich gerne auf Party's oder bei Treffen mit Freunden. Aber es muss schmecken und es wird genossen und nicht nur heruntergekippt.

Das war auch ein Grund warum uns die Bierverkostung sehr viel Spaß gemacht hat.





Die Optik der Kiste und der Flaschen hat uns allen sehr gut gefallen. Hat etwas besonderes und ursprüngliches. Und sieht sehr nach Abenteuer aus !

Interessant sind auch die Beschreibungen der verschiedenen Biersorten, hier mal ein Beispiel vom Bernsteinweizen. Ich hoffe man kann es gut erkennen auf den Fotos !



Jetzt möchte ich euch die 10 Sorten aus der Entdeckerkiste vorstellen:
  1. Atlantik-Ale (Alk. 5,1 % vol) - Brauwasser, Gerstenmalz, Weizenmalz, Hopfen, Hefe - obergärig
  2. Bernstein-Weizen (Alk. 5,3 % vol) - Brauwasser, Weizenmalz*, Gerstenmalz*, Hopfen*, Hefe - obergärig
  3. Bernstein-Weizen alkoholfrei (alkoholfrei) - Brauwasser, Weizenmalz*, Gerstenmalz*, Hopfen*, Hefe
  4. Frei-Bier (alkoholfrei) - Brauwasser, Gerstenmalz*, Hopfen*, Gärungskohlensäure, Hefe
  5. Baltik-Lager (Alk. 5,5 % vol) - Brauwasser, Gerstenmalz*, Hopfen*, Hefe - untergärig
  6. Keller-Bier 1402 (Alk. 4,8 % vol) - Brauwasser, Gerstenmalz*, Hopfen*, Hefe - untergärig
  7. Pilsener-Bier (Alk. 4,9 % vol) - Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen - untergärig
  8. Roggen-Weizen (Alk. 5,4 % vol) - Brauwasser, Weizenmalz*, Gerstenmalz*, Roggenmalz*, Hopfen*, Hefe - obergärig
  9. Schwarz-Bier (Alk. 5,0 % vol) - Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe - untergärig
  10. Stark-Bier (Alk. 7,5 % vol) - Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe - untergärig
* aus kontrolliert biologischem Anbau

In unserem Paket waren Verkostungsformulare von Störtebeker dabei.
Wir und jeder Gast unsere Grill- und Verkostungsparty hat ein Fomular bekommen und dann konnte die Verkostung losgehen.

Wie ihr seht hat es geregnet.Aber wir haben das beste draus gemacht und deswegen viel Spaß gehabt. Gut das mein Mann den neuen Grill aufgebaut hat mit Flaschenöffner dran ;-)

Angefangen haben wir mit dem Atlantik-Ale.


Weiter ging es mit dem Kellerbier 1402.


Leider habe ich erst heute diese tolle Übersicht entdeckt: Snacküberischt - Welcher Snack passt zu welchem Bier?

Finde ich schon sehr interessant was man alles zu Bier essen kann. Über sowas habe ich bisher nur bei Wein nachgedacht.

Jeder kann diese Verkostung zuhause ausprobieren, das macht wirklich viel Spaß mit Freunden und Familie. ich habe bisher nur an Weinverkostungen teilgenommen. Eine Bierverkostung war eine ganz neue Herausforderung. 

Hier könnt ihr euch anschauen wie so eine Verkostung abläuft und worauf man achten muss:


Wir haben jeder für sich die Formulare ausgefüllt. Nachdem alle fertig waren haben wir uns angeschaut was der Sommelier angekreuzt hat. Es war wirklich lustig zu sehen, dass der Sommelier häufig ganz andere Eigenschaften angegeben hat.



FAZIT
Dieser Produkttest hat richtig viel Spaß gemacht ! Gutes Essen, Freunde und wirklich leckeres Bier. Es war uns eine Freude dabei sein zu dürfen !
Sicherlich gab es ein paar wenige Biersorten, die nicht so gut ankamen zum Beispiel Baltik Lager. Aber das ist eben Geschmackssache. das ist beim Wein genauso. Aber wie gesagt es waren wirklich nur wenige. Wir haben viel positive Feedbacks zu Störtebeker bekommen. 

Mein Mann und ich selbst, obwohl ich selten Bier trinke, sind beide begeistert. Begeistert sind wir von der Sortenauswahl, vom Geschmack und der Optik. Mir gefällt sehr, dass einige Biere aus kontrolliertem ökologischen Anbau sind. Mein Liebling ist das Schwarzbier, so schön malzig ! Die beiden alkohlfreien Sorten Freibier und das Bersteinbier konnten uns auch überzeugen. Die beiden Sorten sind wirklich gute Alternativen für Gäste, die noch fahren müssen. 

Ich kann euch wirklich eine abenteuerliche Party mit der Entdeckerkiste empfehlen. Egal ob man sich mit Bier auskennt, ob man viel oder wenig Bier trinkt, es macht einfach viel Spaß.
Wer sich noch nicht so gut auskennt lernt dabei auch eine Menge dazu.

Ich wünsche euch viel Spaß !

*Produktsponsoring*

Mittwoch, 27. April 2016

Wir haben "Ubongo Junior" gespielt und eine Menge Spaß gehabt !



 Wir 4 haben gespielt und zwar "Ubongo Junior". Ich kann euch schon mal verraten, dass wir sehr viel Spaß hatten. Mehr erfahrt ihr in meiner Bewertung: Ubongo Junior bei Cleverefrauen.de










Montag, 25. April 2016

Rezept: Bärlauch - Fächerbrot


Ich habe mal wieder ein neues Rezept ausprobiert. Mit dem letzten Bärlauch aus dem Garten habe ich ein Bärlauch-Fächerbrot gebacken. Perfekt fürs Abendbrot, noch perfekter zum Grillen.

Zutaten für den Teig:
500g Dinkelmehl (Typ 630), 1 TL Salz, 20g weiche Butter, 20g frische Hefe, 280ml lauwarme Milch, 1 TL Zucker

Zutaten für die Bärlauchbutter:
70 - 100g Bärlauch, 200g sehr weiche Butter
1. Mehl und Salz in einer Schüssel mischen, in die Mitte eine Mulde drücken, Butter in Stücken auf dem Rand verteilen. Hefe in die Milch bröseln, Zucker zufügen, alles glatt rühren. Hefemilch in die Mulde geben, mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verkneten. Oder alles die Küchenmaschine machen lassen :-)  Den Teig zu einer Kugel formen, abgedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.



In der Zwischenzeit wird der Bärlauch fein gehackt. Die Butter mit dem dem Rührbesen schaumig schlagen, Bärlauch eine gute Prise Salz dazugeben. (Oder alles in den Mixer/ Blender geben.)

Den Hefeteig nach dem Gehen nochmal kurz durchkneten, auf bemehlter Fläche rechteckig (ca. 50x40cm ) ausrollen. Bei mir hat das nur mäßig geklappt. Bärlauchbutter gleichmäßg daraufstreichen. Den Teig längs in 5 Streifen schneiden. Streifen ziehharminikaartig zusammenfalten, hintereinander senkrecht in eine Kastenform (30cm) stellen. Den Teig in der Form nochmals 15 Minuten gehen lassen.



Brot im heißen Ofen (180 Grad, unterste Schiene) ca. 45 Minuten goldbraun backen. Eventuell mit Backpapier abdecken, falls es zu dunkel wird. Form aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter stellen und etwas abkühlen lassen. Das Brot lauwarm servieren und genießen.


Leider habe ich diesmal versäumt rechtzeitig ein Foto zu machen. ich konnte nur noch den Rest vom Brot fotografieren. Das zeigt aber wohl, dass das Brot sehr gut geschmeckt hat ! Es war unglaublich saftig und locker.


Ein tolles Rezept zum Abschluss der Bärlauchsaison. Ich wünsche euch gutes Gelingen und lasst es euch schmecken !

Samstag, 23. April 2016

Rezension: Dem Horizont so nah von Jessica Koch


"Jessica ist jung, liebt das unkomplizierte Leben und hat Aussichten auf eine vielversprechende Zukunft. Als sie eines Abends das Haus verlässt, ahnt sie nicht, dass sie ihrer großen Liebe begegnen wird. Sie ahnt nicht, dass diese Begegnung ihr gesamtes Weltbild verändern wird. Und vor allem ahnt sie nicht, dass sie schon bald vor der schwerwiegendsten Entscheidung ihres Lebens stehen wird.

Die Geschichte einer großen Liebe. Eine Geschichte über Vertrauen, Mut, Schmerz, Verzweiflung und die Kraft loszulassen. Eine wahre Geschichte."


Das sagt die Autorin Jessica Koch zu ihrem Buch:

"Bereits 2003 habe ich erstmals die Geschichte über meine Liebe zu Danny auf Papier gebracht. Ich wollte keine Schriftstellerin werden. Vielmehr hatte ich den Gedanken, mir die emotionale Last von der Seele zu schreiben. Es steckte kein ernsthaftes Interesse dahinter, als ich das mit Schreibmaschine getippte Manuskript an zwei Publikumsverlage schickte. Umso mehr wunderte mich das Vertragsangebot: Man wollte meine Geschichte veröffentlichen! Und was tat ich? Ich habe abgelehnt! Die Vorstellung, dass alle Welt meine viel zu persönliche Lebensgeschichte lesen kann, erschreckte mich so sehr, dass ich das Manuskript den Flammen opferte. Einem großen Feuer auf dem Gartengrundstück meiner Eltern, dem ich kurz davor bereits sämtliche gemeinsamen Fotos von Danny und mir in den Schlund geworfen hatte. Allerdings habe ich es nicht übers Herz gebracht, die Fotos zu verbrennen, die nichts mit mir zu tun hatten. Auch seine Briefe und Gedichte habe ich aufgehoben und alles sorgfältig in einer Schachtel im Keller verstaut. Im festen Vorhaben, ein für allemal mit diesem Thema abzuschließen. 2010 – im Alter von 28 Jahren – zog ich nach Heilbronn. Ich heiratete und bekam einen Sohn. Ohne groß nachzudenken, erzählte ich meinem Mann eines Tages beiläufig, dass ich früher einmal ein Buch geschrieben und ein Vertragsangebot dafür erhalten hatte. Er hakte nach. Aus einer kurzen Erzählung über Danny wurde ein wochenlanger Bericht. Natürlich spürte mein Mann, dass einiges aus dieser Zeit nicht verarbeitet war, und riet mir, die Geschichte (erneut) zu Papier zu bringen. Von dem Moment an widmete ich jede freie Minute dem Schreiben. Wochenlang bin ich mit Papier und Bleistift wirr durch die Gegend gerannt, gefangen in einer vollkommen anderen Zeit. Aus meinen Notizen entstand ein hochemotionaler Roman. Aus reiner Neugier sendete ich das Manuskript an fünf Literaturagenturen. Innerhalb weniger Wochen erhielt ich vier Zusagen. Nach einem ausgiebigen Gespräch mit einem Verlag stimmte ich schließlich einer Veröffentlichung zu und es entstand das Buch „Dem Horizont so nah“."
__________________________________________

Der Klappentext zu diesem Buch hat mich angesprochen und das Cover auch. Ich hatte völlig unterschätzt was mich erwartet. Ich hatte mit einem Liebesroman gerechnet, schon über Liebe mit Hindernissen, aber ein Roman der am Ende glücklich macht, so das man die ganze Welt umarmen könnte.

Tatsächlich habe ich viel geweint beim Lesen. Mein Mann schaute mich öfters schwer verwirrt an und fragte, ob alles okay wäre. Nach und nach erzählte ich ihm vieles was im Buch und im echten Leben von Danny und Jessica passiert ist. Er meinte nur, dass er das lieber nicht lesen wollen würde.

Ich bin ein emotionaler Mensch. Mein Mann sagt immer, ich würde Gefühle anderer aufsaugen wie ein Schwamm. Deswegen ging mir dieses Buch sehr nahe, erst recht mit dem Wissen, dass diese Geschichte wirklich passiert ist.
Sogar als das Buch zu Ende war habe ich noch lange darüber nachgedacht und im Bett abends mit meinem Mann darüber gesprochen und auch da kamen mir noch die Tränen. 

Dennoch ist dieses Buch eine Bereicherung. Denn man setzt sich mit Sachen auseinander, die einem sonst im Leben wenig berühren, oder die man schnell verurteilt ohne genug darüber zu wissen. Ich habe meine Denkweise aufgrund des Buches bei einigen Sachen geändert und werde nicht mehr so schnell eine Bewertung über Menschen abgeben.
Man weiß nie welche Verletzungen ihnen zugefügt wurden.

Ich möchte in meinen Rezensionen nicht spoilern, da ich euch die Spannung nicht nehmen möchte. Bei diesem Buch fällt mir das etwas schwer. 

Jessica Koch hat ihre eigene Geschichte aufgeschrieben. Sie hat Situationen erlebt, die nicht viele Menschen erleben. Ich finde es erstaunlich, dass sie das geschafft hat. Sie war selbst noch jung. Ich finde es hochachtungsvoll, dass sie trotz der Schwierigkeiten bei Danny geblieben ist und ihm beigestanden hat. Sicherlich mit Fehlern, die sie in dem Buch auch ganz klar aufzeigt. Sie verschönt nichts, und gerade deswegen ist das Buch authentisch und wertvoll. Kein Mensch schafft es in solch schwierigen Situationen immer richtig zu entscheiden, richtig zu handeln und seine Emotionen richtig unter Kontrolle zu haben. NIEMAND!
Das Buch zeigt dem Leser auch, dass jeder sein Leben in die Hand nehmen muss. Egal was in der Vergangenheit passiert ist, die Zukunft hat jeder selbst in der Hand. Lasse ich zu dass meine Vergangenheit mich zerstört oder gehe ich mit einem Lächeln in die Zukunft. Allerdings gibt es auch Menschen, die das nicht mehr schaffen. Leider. Wichtig sind wertvolle Beziehungen im Leben. Beziehungen die zeigen wie wertvoll und liebenswert man ist, egal mit welchen Problemen man zu kämpfen hat.

Jessica Koch, du bist eine gefühlvolle Kämpferin ! Du warst für zwei Menschen da, die dich gebraucht haben. Du hast dich durch die beiden verändert, du hast zugehört, gekämpft, geliebt, losgelassen, du hast dich zurückgenommen, du hast getrauert. Du hast in einer relativ kurzen Zeit soviel verschiedenes erlebt und du hast nicht aufgegeben, sondern willst durch dein Buch immernoch helfen. Ich finde es bewundernswert, dass du den Mut hattest diese Geschichte aufzuschreiben. Du hast meinen vollsten Respekt und ich wünsche dir, dass du Erfolg damit hast und das du das Erlebte weiterhin gut verarbeiten kannst.

"Schmerz verlangt gespürt zu werden."


*Produktsponsoring*

Donnerstag, 21. April 2016

Rezension: Das Sonnenblumenhaus von Nancy Salchow


"Nora hat ihrem Vater Oskar nie verziehen, dass er sie und ihre Mutter vor Jahren verlassen hat. Jetzt steht sie unangekündigt vor der Tür seines Tierhotels, um endlich mit ihm ins Reine zu kommen. Doch obwohl Oskar sie mit offenen Armen empfängt, will es Nora einfach nicht gelingen, die Distanz zu überwinden. Zum Glück helfen Mischlingshündin Mary und der schweigsame Yannik Nora dabei, ihr Herz zu öffnen."

Kennt ihr die Autorin Nancy Salchow? Ich bisher auch nicht.
Aber nun habe ich einen gefühlvolle Familiengeschichte von ihr gelesen. Eine Geschichte, die es vor 20 Jahren noch nicht gegeben hätte, wage ich zu behaupten. Denn in dieser Geschichte geht es um Gefühle, die entstehen, wenn eine Familie zerbricht und zwar durch Scheidung.

Ich konnte mich sehr gut in den Roman einlesen, der Schreibstil ist flüssig, gut verständlich und ich konnte mich sehr gut in alle Personen und Situationen hineinversetzen.
Es war als wäre ich mittendrin.

Mir ist das Buch sehr nahe gegangen, da ich selbst im Thema stecke. Mein Mann ist schon einmal verheiratet gewesen und hat eine 12 jährige Tochter aus erster Ehe. Das Verhältnis zwischen allen beteiligten Personen ist auch bei uns schwierig. Kontakte teilweise nicht vorhanden, oder nicht genug.

Die Gefühle der beteiligten Personen im Buch, Nora, Alexa, Miriam und Oskar sind für mich sehr treffend beschrieben.Ich habe mich und meine Gefühle bzw. verschiedene Verhaltensweisen von mir und anderen Personen aus meiner Familie wieder entdecken können.
Ich finde das sehr beachtenswert sich so tief in Menschen hineinzufühlen, wenn man die Situation selbst noch nie erlebt hat.

Diese Geschichte zeigt sehr eindrucksvoll, dass keiner der handelnden Personen verurteilt werden sollte. Das passiert im echten Leben sehr schnell. Derjenige, der aus einer Ehe geht ist immer der Schuldige, und die neue Frau sowieso. Nicht nur im Märchen ist man schnell die böse Stiefmutter. Alexa hat mir sehr imponiert, da sie es geschafft hat ihre Gefühle im Griff zu haben, und Noras Abweisung nicht persönlich zu nehmen. Das ist nicht einfach und benötigt viel Selbstbewusstsein und wenig Stolz. Sehr gut fand ich auch Oskars Verhalten, dass er zu Alexa gestanden hat. Ich weiß von vielen Stiefmüttern, dass das oft ein Problem ist und viele darunter leiden, wenn der Mann immer auf der Seite des Kindes steht oder sich zu sehr vom Expartner einspannen lässt. Für mich war es auch wichtig, die Gefühle von Nora zu lesen. Ich verstehe meine Stieftochter, die von mir nichts wissen will, besser und ich hoffe dass ich es schaffe ihre Abweisung genau wie Alexa weniger persönlich zu nehmen.

Hier gibt es keine heile Welt, sondern verletzte Menschen, die Fehler gemacht haben. Hier geht es um Konflikte, und deren Bereinigung. Die handelnden Personen fühlen und lernen umzudenken. Das macht das Buch so spannend, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte.

Für mich persönlich war das nicht nur ein Roman, sondern tatsächlich auch ein Ratgeber. Das Buch hat mir sehr geholfen manche Sachen anders zu sehen und zu bewerten. Das Buch sollte eine Pflichtlektüre für Trennungsfamilien werden, denn ganz oft ist da alles so verfahren, das man gar keinen Blick mehr für das wesentliche hat. Ich bin ein bisschen neidisch auf Nora, denn ich wünsche mir so eine Familie auch.(SPOILER: Nora und alle anderen haben letztendlich einen Weg gefunden wieder eine Familie zu werden.)

Die Hunde aus dem Buch (Mary, Anton und Max) gibt es auch im wirklichen Leben, es sind die Hunde der Autorin. Durch die Hunde wollte Nancy Salchow zeigen welch tragende Rolle Tiere im Leben eines Menschen einnehmen können.


"Und überhaupt, Tiere geben so viel bedingungslose Liebe. Eine Bedingungslosigkeit, die ein Mensch in der Form kaum kennt. Eine Liebe, aus der man, wenn man sich darauf einlässt, sehr viel Kraft schöpfen kann."

Ich kann euch das Buch sehr empfehlen !


*Produktsponsoring*

Mittwoch, 20. April 2016

Laktosefreier Genuss mit IGLO

Wer von euch leidet unter einer Laktoseintolleranz?

Meine Familie und ich zum Glück nicht, da wir aber IGLO-Botschafter sind durften wir die neuen laktosefreien Produkte von IGLO testen.

Folgende Produkte hat IGLO nun im Angebot:




Das Kaisergemüse hat uns sehr geschmeckt, ich persönlich habe keinen Unterschied geschmeckt.
Mein Mann und ich haben Bratkartoffeln, Kaisergemüse und Lachs gegessen.
Das war eine sehr leckere Zusammenstellung.


Die Kinder hatten mal wieder Lust auf Bratwürstchen, und weniger auf Fisch. Da die Bratkartoffeln scharf gewürzt waren hatten die Kids eine Scheibe Brot dazu. Alle waren glücklich und satt.


Der Spinat mit dem Blubb war genauso lecker wie das Original, bei uns gab es den Spinat ganz typisch zu Kartoffeln und Rührei.

Das Rahmgemüse Kohlrabi war für mein Geschmack etwas zu lasch und zuviel Soße. Der Kohlrabi war aber zart und lecker.

Die Verpackungsgröße von 400g ist in meinen Augen eher etwas für Paare oder Singles. Wir als 4 Personenhaushalt brauchen davon je 2 Packungen oder eine größere Einzelackung.

Habt ihr die neuen laktosefreien Produkte schon im Handel entdeckt und vielleicht auch probiert?


Dienstag, 19. April 2016

Schulanfang, Schultüten und ganz viel Vorfreude

Dieses Jahr ist es schon etwas aufregend bei uns, denn im Sommer ist es soweit. Mein Großer kommt in die Schule. Mein "Schlauer Fuchs" ist schon ganz schön aufgeregt und schleppt auch ab und an schon seinen Schulranzen durch die Gegend.

Es ist nun meine erste Einschulung meiner Kinder, deswegen bin auch ich ganz schön aufgeregt.
Der Schulranzenkauf war eigentlich recht easy, da ich schon ein Auge auf die Firma Ergobag geworfen hatte. Deswegen ist es dann auch der Schlaubär geworden mit Polizeikletties.

Der nächste Punkt ist nun die Schultüte. Es gibt ja wunderschöne Bastelsets dafür. Aber ich und basteln? Das war noch nie meins und wird es wohl auch nie. Deshalb bin ich sehr froh, dass es auch tolle fertige Schultüten gibt.

Vom Onlineshop schultueten-onlineshop habe ich ein wunderschönes Exemplar zum Testen und Bewerten zugeschickt bekommen.

Es ist die Schultüte Ritterturnier von der Firma Nestler. Sie ist 85cm lang und sechseckig.

Ich kann es kaum erwarten, dass mein ABC-Schütze strahlend mit seiner gigantischen Schultüte über den Schulhof läuft !






Bestellung im Shop
Es ist gar nicht so einfach bei der riesigen Auswahl sich für eine Schultüte zu entscheiden. Aber wenn man das dann geschafft hat geht die Bestellung ganz einfach. Je nach Bedarf fügt man eine Füllung (es gibt 3 Varianten) und eine Beschriftung (Name) hinzu und legt das Produkt in den Warenkorb.

Füllung A- 49,95€ 
Inhalt: Lamy ABC Schreiblernfüller, Wachsmalstifte, Geo-Dreieck, Tintenkiller, Kinderschere mit runder Spitze, Lern-Uhr, Mischpalette, Klebestift, Schulmalpinsel, ABC-Lernkarten, Zählkarten, Zirkel, Kinderknete, Mal- und Bastelschürze, Pinselbecher

Füllung B-59,95€
Wie Füllung A+zusätzlich Süßigkeiten im Wert von 10€ drin.

Füllung C- 69,95€
Wie Füllung A+zusätzlich Süßigkeiten im Wert von 10€ drin und ausgewähltes Spielzeug im Wert von 10€.


Hat man alle Artikel darin liegen, geht es ab zur Kasse. Bei unserer Schultüte gibt es noch ein interessantes Zubehör, nämlich ein Spitzenschutz, den ich sehr empfehlen kann. Die Schultüte wird ja nicht nur getragen, sondern auch ganz oft abgestellt, und das machen die Spitzen oft nicht lange mit.

Interessant ist vielleicht auch ein Schultütenständer und auf jeden Fall eine hübsche Schleife, um die Schultüte zubinden zu können.

Man kann als Gast shoppen oder auch mit angemeldetem Kundenkonto. Gezahlt werden kann per Sofortüberweisung, Barzahlung bei Abholung im Shop, Überweisung, Paypal oder Kreditkarte.

Das Porto für Bestellungen innerhalb Deutschlands beträgt 4,95€ je Bestellung, ab 41€ Warenwert wird versandkostenfrei versendet. Das Porto für Europa beträgt 15,35€, weltweit 25,50€ je Bestellung.

Jede Bestellung wird innerhalb Deutschlands in 1-3 Werktage verschickt (außer personalisierte Artikel!). Ihr könntet also auch noch kurz vorm Schulbeginn noch bestellen. Das wäre aber nichts für mich, ich möchte immer alles im Voraus geregelt haben. Sicherheit ist alles ;-)

Gut finde ich auch das 14tägige Rückgaberecht. Falls die Schultüte doch nicht gefällt kann man sie zurückschicken.

Die Bewertungen von Schultüten-Online sind übrigens durchweg positiv. Kundenstimmen sind ja für mich die wichtigsten, um zu wissen ob ich bestelle oder nicht.

Die Lieferung ging schnell und die Schultüte war sicher verpackt. Am Karton klebte ein Warnschild "Achtung Hohlkörper".

Die Schultüte macht einen sehr stabilen Eindruck. Ritter kämpfen miteinander, man sieht Wappen und eine Burg im Hintergrund. Die Farben sind ausdrucksstark.

Das Stoffband am oberen Rand der Schültüte macht einen festen Eindruck, es scheint sehr gut geklebt zu sein und sieht nicht so aus, als ob es schnell abreisen würde.


Die Größe der Schultüte hat den Vorteil, dass auch größere Sachen hineinpassen wie Bücher, Lernblöcke oder Stiftsets. Allzuviele große Sachen sollte man dann aber trotzdem nicht reinmachen, denn das Schulkind muss das ja tragen.

Und nun muss die Tüte nur noch befüllt werden. 
Bei uns kommt rein:
  • Lernblöcke für Schulanfänger
  • Schere für Linkshänder
  • Stifte
  • Füller
  • das Spiel "Wortgeschüttel" von IQ
  • ein Spiel von LÜK
  • ein Freundebuch
  • ein paar Süßigkeiten


Ich bedanke mich dafür, dass ich diese tolle Schultüte testen und bewerten durfte. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Ich freue mich schon sehr darauf meinem Sohn diese Tüte überreichen zu dürfen !

Habt ihr auch ein Schulkind ? Macht ihr euch schon Gedanken über den Schulanfang oder kommt das erst später?

Ich mache mir bereits Gedanken über ein Abschiedsgeschenk für den Kindergarten, die Schulanfangsparty mit Freunden und Familie. Das wird alles sehr spannend, für Kind und Mama :-)




Mittwoch, 13. April 2016

Rezension: Die Mutter meiner Mutter von Sabine Rennefanz



"Als der Krieg zu Ende war, fing für die vierzehnjährige Anna der Kampf erst an. Ihre Mutter war lange tot, ihr Vater von den Russen verhaftet worden, ihre Heimat verloren. Als Flüchtling machte sie sich mit ihren kleinen Brüdern allein auf den Weg nach Westen und fand in Kosakenberg, einem Dorf in der sowjetischen Besatzungszone, Unterschlupf. Am Hof der Familie Wendler kann sie als Magd härteste körperliche Arbeit leisten. 1949 kehrt Friedrich Stein aus sowjetischer Kriegsgefangenschaft nach Kosakenberg zurück. Das Deutschland, das er verlassen hat, gibt es nicht mehr: seine Familie ist tot, sein Anwesen von Flüchtlingen besetzt, das Dorf voller Sowjet-Propaganda. Ein gebrochener Mann, zwanzig Jahre älter als Anna. Anna macht die Traurigkeit in seinen Augen vom ersten Tag an Angst."

Leseprobe: KLICK



"Ich habe etwas herausgefunden über deinen Großvater..."

Ich, ein Kriegsenkel, weiß wenig über das Leben und die Gefühle meiner Großeltern. Meine Großeltern mütterlicherseits leben noch. Die Mama meines Papas ist 2009 gestorben, ihr Mann ist nie aus dem Krieg zurückgekommen. Ich habe meinen Opa also nie kennengelernt. 

Meine Oma redet ab und zu über den Krieg, mein Opa will davon nichts wissen.Ich weiß, dass meine Oma auch für eine Familie gearbeitet hat und da sehr schlecht behandelt wurde. Meine Uroma hat sie da daraufhin wieder nach hause geholt. Andere hatten vielleicht nicht soviel Glück. Meine Uroma hatte 7 Kinder, die alle in der Kriegszeit Essen und Kleidung bekommen mussten. Meine Uroma arbeitete hart. Und die Kinder mussten auch schon hart arbeiten.

Die wenigen Informationen, die ich bekommen habe aus der Zeit des Krieges schaffen es nicht, dass ich richtig fühlen kann wie es den Menschen im Krieg erging. Von Gewalt, Angst und das eigene Zuhause verlassen müssen kann man hören, aber man fühlt nicht, weil man es nicht selbst erlebt hat. Wir können oft noch nicht einmal erahnen wie es ist Menschen, die man liebt zu verlieren durch den Krieg. Wir wissen nicht wie es ist zu hungern, wo wir doch unserem Hungergefühl manchmal keine 10 Minuten stand halten können und sofort zum gefüllten Kühlschrank rennen. Wir wissen nicht wie es ist sein Kind zu beerdigen, irgendwo in einem Wald, auf der Flucht.

Flucht, damals Thema, heute wieder Thema.Die Flüchtlinge damals wurden schlecht behandelt. Die Flüchtlinge heute werden schlecht behandelt. Hat Deutschland dazugelernt frage ich mich? Ich glaube nein.

Die Kriegsgenerationen haben Narben, die immernoch schmerzen können. Unsere Großeltern haben es nicht gelernt über Schmerz zu reden. Bloß nicht jammern ist die Devise. Vieles wird totgeschwiegen, oder schlechtes gut geredet.
Vieles können wir nicht verstehen, aber wir müssten mehr Nachsicht haben. Vielleicht auch nachfragen. Viele würden vielleicht reden, wenn sie gefragt würden.

Das Buch zu lesen macht nachdenklich. Das Thema Krieg wird in Deutschland noch lange aktuell bleiben, tagtäglich laufen Dokumentationen im Fernsehen. Trotzdem sind wir gefühlsmäßig weit weg von dem Thema. Was wissen wir über die eigene Familie? Wo kommen wir her? Wie haben unsere Großeltern den Krieg erlebt und überlebt? Welche Tragödien haben sie erlebt? Und was hat das aus Ihnen gemacht? Welche Menschen wären sie gewesen ohne den Krieg? Und wie hat das alle kommenden Generationen geprägt? Wer sich damit noch nicht beschäftigt hat, die Kriegsgenerationen haben ihre Ängste und Traumata weitergegeben an ihre Kinder, und diese an ihre Kinder.Es dauert lange bis ein Krieg wirklich zu Ende ist. Das Buch macht traurig und weckt viel Mitgefühl.Unsere Großeltern und Eltern haben schlimmes erlebt. Manche sind nie glücklich gewesen.

Ich sehe meine Kinder durchs Haus flitzen, spielend und glücklich. Und bin froh, dass sie es sein dürfen.



Dienstag, 12. April 2016

Rezept: Hirsesalat


Hirse ist ein wundervolles glutenfreies Getreide. Es ist leicht verdaulich und hat viele Mineralstoffe und Spurenelemente. Magnesium, Silizium und Eisen zum Beispiel.

In Deutschland wird meiner Meinung noch viel zu selten zur Hirse gegriffen. Da ich das schade finde möchte ich euch heute ein leckeres Rezept posten und hoffe, dass euch mein Hirsesalat schmecken wird.

Zutaten:

1 Tasse Hirse (zum Beispiel von Alnatura)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 rote Paprika
1/2 Dose Mais
1 Möhre
4 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark
1 Tasse Gemüsebrühe
Pfeffer, Cayennepfeffer
Sojasoße

Zuallererst wird die Hirse in leicht gesalzenem Wasser nach Anleitung zum Kochen gebracht und anschließend ca. 10 Minuten köcheln gelassen.
In der Zwischenzeit würfelt ihr die Zwiebel und die Knoblauchzehe, sowie die Paprika und die Möhre.

In eine große Schüssel macht ihr vier Esslöffel Olivenöl, sowie das vorbereitete Gemüse.
Die Hirse kommt gleich dazu, sobald sie fertig ist. Nun den Esslöffel Tomatenmark unterrühren, sowie eine Tasse mit Gemüsebrühe.

Gewürzt habe ich mit Pfeffer und Cayennepfeffer. Sowie ein klein wenig Sojasoße.


Wir haben noch frischen Parmesan darübergestreut und fanden das sehr lecker !
Lasst es euch schmecken!

Montag, 11. April 2016

Rezension: Black Rabbit Hall von Eve Chase

Was macht man, wenn man krank ist und keine Kraft hat aufzustehen? Natürlich: Lesen.
Gelesen habe ich in den letzten Tagen dieses Buch:


Amber Alton weiß, dass die Stunden auf Black Rabbit Hall, dem Sommersitz ihrer Familie, anders vergehen, ihren eigenen Takt haben. Es ist ruhig und idyllisch. Bis zu einem stürmischen Abend 1968. Vereint durch eine unfassbare Tragödie, müssen sich die vier Alton-Geschwister mehr denn je aufeinander verlassen. Doch schon bald wird diese Verbundenheit auf eine harte Probe gestellt. Jahrzehnte später fahren Lorna Smith und ihr Verlobter Jon auf der Suche nach einem Ort für ihre Hochzeitsfeier durch die wilde Landschaft Cornwalls – und stoßen auf ein altes, leicht verfallenes, aber wunderschönes Haus. Ein Haus, das Lorna nach und nach seine schönsten Geschichten und traurigsten Momente verrät.

Hier geht's zur LESEPROBE

Das Buch hatte mich angesprochen, weil es eine geheimnisvolle Familiensaga versprach. "Eine Familie, ein Geheimnis, ein Sommer, der alles verändert"

Leider hat mich das Buch nicht abholen können. Der Schreibstil war nicht so ganz mein Geschmack, und so dauerte es eine ganze Weile bis ich überhaupt in der Geschichte ankam. Erzählt wird die Geschichte in zwei Zeitsträngen. Gegenwart und Vergangenheit. Am Anfang habe ich überhaupt nicht verstanden wozu der Zeitstrang Gegenwart gut sein soll, die Auflösung dazu kommt erst so ziemlich am Schluss.Und das dann leider sehr oberflächlich.
Das Buch baut auf einer Tragödie auf, die Mutter Nancy stirbt bei einem Reitunfall. Der Vater kommt kaum darüber hinweg, und die Kinder müssen alleine mit diesem Verlust klar kommen. Die Beschreibung des Lebens und von Black Rabbit Hall bleibt und ist düster. Es hat mich wirklich berührt und ergriffen was den Kindern widerfahren ist und wie sie mit allem klar kommen müssen. Und wie es für sie ist, dass ihr Vater eine neue Frau in ihr Zuhause bringt, die den Platz der Mutter einnehmen möchte. Ich habe meinen Papa verloren, als ich 10 Jahre alt war. ich weiß welch ein schlimmer Verlust das ist.

Der Kern der Geschichte ist wirklich bedeutsam und doch konnte mich das Buch nicht überzeugen. Für mich ist alles zu düster geblieben. Das Lesen war schwierig, da die Geschichte sehr langatmig geschrieben wurde. Und von einem Geheimnis war das ganze Buch über nichts zu spüren, erst zum Ende hin kam es überhaupt erst zur Entstehung des Geheimnisses und da war es mir eigentlich auch schon gleich klar,welches Geheimnis es sein wird.

Dieses Buch kommt leider nicht in meine Bibliothek der Lieblingsbücher. Aber mal schauen, welches Buch mein nächstes sein wird ;-)


Wer möchte ich sein in 30, 40 Jahren?


Endlich ist Frühling...und ich liege nur rum, habe keine Kraft und werde einfach nicht gesund.
Bei mir ist es 10 Jahre her, dass mich eine Grippe erwischt hat und nun dieses Jahr hat sie mich ganz schön umgehauen. So wie ich das gelesen und gehört habe hat es aber viele erwischt.

Gestern habe ich mir gesagt jetzt reicht's, ich möchte auch mal wieder Spaß haben und Menschen sehen. Und so kam es, dass ich gestern Abend mit meiner Freundin in unserem wundervollen urgemütlichen Kino saß. Es lief der Film: "Die Herbstzeitlosen"

Ich war froh, dass ich mich während des Films von meinem Sparziergang dahin erholen konnte, und ich hatte auch tatsächlich keine nennenswerten Hustenanfälle. Desto mehr habe ich den amüsanten und nachdenkenswerten Film genossen.

Die 80jährige Martha krempelt nach dem Tod ihres geliebten Mannes nochmal ihr Leben um und eröffnet einen Lingerie-Shop. Das wirbelt das ganze Dorfleben durcheinander und bringt viele zum Nach- und Umdenken.

Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht was für ein Mensch ihr mit 70 oder 80 sein möchtet? Ob ihr da noch Träume und Leidenschaften habt? Oder ob ihr nur noch im Sessel sitzt und euch Gedanken macht? Ob ihr glücklich seit mit dem was ihr erreicht habt, wie ihr gelebt habt oder ob ihr unzufrieden seid. Ob ihr alleine seid oder zusammen mit eurer Familie. Und ob ihr es schafft euch rauszuhalten aus dem Leben eurer Kinder und sie mit ständigen Weisheiten aus eurem Leben verschont. Ich finde man sollte darüber schon nachdenken bevor man so alt ist, weil man so seine Lebenseinstellung positiv gestalten kann. Martha aus dem Film hatte das Glück ihre Leidenschaft noch auszuleben.Aber wie oft ist es so dass man dann zu alt und zu krank ist um schöne Sachen machen zu können. Ich möchte im hier und jetzt leben, und die Zeit mit Menschen genießen, unsere Welt genießen, meine Kinder genießen.Ich möchte nicht vergessen wer ich bin, denn all zu oft definiere ich mich nur noch als Mutter und Ehefrau. Ich bin aber noch viel mehr und das möchte ich wieder finden !

Freu dich am Leben!
7 Also iss dein Brot, trink deinen Wein, und sei fröhlich dabei! Denn schon lange gefällt Gott dein Tun!
8 Trag immer schöne Kleider1, und salbe dein Gesicht mit duftenden Ölen!
9 Genieße das Leben mit der Frau, die du liebst, solange du dein vergängliches Leben führst, das Gott dir auf dieser Welt gegeben hat. Genieße jeden flüchtigen Tag, denn das ist der einzige Lohn für deine Mühen.
10 Alles, was du tun kannst, wozu deine Kraft ausreicht, das tu! Denn im Totenreich, wohin auch du gehen wirst, gibt es weder Tun noch Denken, weder Erkenntnis noch Weisheit.
Prediger 9,7-10

Hier ist noch ein Gebet, welches unser Pfarrer gestern vorgelesen hat in Bezug aufs älter werden, ich finde es wirklich sehr schön und tiefsinnig. Das Gebet soll eine Nonne im 17.Jahrhundert gesprochen haben:

O Herr, lehre mich schweigen - Gebet eines älter werdenden Menschen

O Herr, Du weißt besser als ich, dass ich von Tag zu Tag älter und älter und eines Tages sehr alt sein werde.
Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen.
Erlöse mich von der Leidenschaft, die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen und heile mich vor dem Hochmut zu glauben, dass ich alles besser machen könnte.
Lehre mich, nachdenklich (aber nicht grüblerisch), hilfreich (aber nicht diktatorisch) zu sein.
Bei meiner ungeheuren Ansammlung von Weisheiten erscheint es mir ja schade, sie nicht weiterzugeben - aber Du verstehst, o Herr, dass ich mir ein paar Freunde erhalten möchte.
Lass aber auch meine Freunde erkennen, dass nicht nur sie die Weisheit allein gepachtet haben.
Bewahre mich vor der Aufzählung endloser Einzelheiten und verleihe mir Schwingen, zur Pointe zu gelangen.
Lass aber auch andere Redner erkennen, dass Zuhörer, wenn sie ihre Augen geschlossen haben, auch wirklich schlafen.
Lehre mich schweigen über meine Krankheiten und Beschwerden. Sie nehmen zu - und die Lust sie zu beschreiben wächst von Jahr zu Jahr.
Ich wage nicht die Gabe zu erflehen, mir Krankheitsschilderungen anderer mit Freude anzuhören, aber lehre mich sie geduldig zu ertragen.
Lehre mich die wunderbare Weisheit, dass ich irren kann. Lehre dasselbe aber auch meine ehemaligen Kollegen, denn sie wissen oftmals nicht was sie tun.
Erhalte mich so liebenswert wie möglich. Ich möchte kein Heiliger sein - mit ihnen lebt es sich so schwer, aber ein alter Griesgram ist das Krönungswerk des Teufels.
Lehre mich an anderen Menschen Talente zu entdecken, und verleihe mir, o Herr, die schöne Gabe sie auch zu erwähnen.
Halte Deine schützende Hand über mich, damit ich nicht schneller gehe als meine Beine es zulassen und ich nicht stolpere auf dem Weg, wo keine Steine sind. Wenn mich andere überholen, so unterdrücke in mir alle Neidgefühle, denn auch für sie wird der Tag kommen, an dem sie merken, dass man mit 65 älter als mit vierzig ist.

Ich wünsche euch eine schöne Woche und hoffe dass ihr alle aktiv und mit Freude durch die Woche kommt. Eure Claudia
Das wichtigste in meinem Leben ist meine Familie - mein Mann und meine Kinder, und unser Glauben an Gott. Außerdem findest du hier leckere Rezepte, die deinen Stoffwechsel und deine Fettverbrennung anregen. Und ihr erfahrt wie man durch gesunde Ernährung und Sport abnehmen kann.